026 – Was ist spiritueller Leistungsdruck und wie kannst du damit umgehen?

​Podcast 026 - ​​Was ist spiritueller Leistungsdruck und wie kannst du ihn überwinden?

​Hast du dich schon mal damit auseinandergesetzt, dass du dich selber unter Druck setzt? In dieser Folge schauen wir uns an, was passiert, wenn man sich spirituellem Leistungsdruck aussetzt und was die Folgen davon sind.

Seelenschimmer, spiritueller Leistungsdruck

​Kennst du Solange Caviezel von Erdengel schon? 

Solange ist eine gute Freundin von mir und war schon mehrere Male im Podcast. Sie begleitet meine Ausbildung als Assistenzlehrerin und ist wirklich eine wandelnde Bibliothek, wenn es um spirituelles Wissen gibt. Ich staune immer, was sie alles weiss und was sie alles erklären kann.

​Solange erklärt uns, was spiritueller Leistungsdruck ist

​In der heutigen Folge des Seelenschimmer Herzensgesprächs dreht sich alles um spirituellen Leistungsdrucks. Was genau musst du dir unter spirituellem Leistungsdruck vorstellen? 

​Hast du auch schon Zeiten erlebt, in denen du überzeugt warst, wenn du "DAS" machst, dann wird in deinem Leben "DIES" geschehen?

​Bist du vielleicht überzeugt, dass du nur ein "guter Lichtarbeiter" bist, wenn du dies oder das jeden Tag tust? Zum Beispiel lange genug meditieren? Nur positive Gedanken haben oder deine Yoga Routine machen?

Du setzt dich also unter Druck, etwas ganz bestimmtes zu tun, um dein Ziel zu erreichen.

​Spiritueller Leistungsdruck von Aussen  indoktriniert

​Warst du vielleicht schon einmal bei einem spirituellen Lehrer, der bestimmte Dinge von dir verlangt hat, die du zu erfüllen hast, um den nächsten Schritt auf deinem Weg gehen zu können?


​Ein ganz einfaches Beispiel dafür ist zum Beispiel, dass du dich für diese Lehrerin nur noch weiss anziehen durftest. Diese Lehrerin war überzeugt, dass weiss die einzige "reine" Farbe ist und darum hat sie ihren Studenten nicht erlaubt, etwas anderes als weiss zu tragen, wenn sie bei ihr in der Ausbildung waren oder in ihren Räumen. 

​​Dahinter verbirgt sich ein spirituelles Konzept und sie setzt dich damit ganz stark spirituellen Leistungsdruck aus. Stell dir vor, dass du weiss nicht magst, aber du ziehst dich gerne schwarz an. In diesem Beispiel, dass wir da zeichnen, war für deine Lehrerin aber schwarz eine schlechte Farbe. Und schon haben wir das Problem, dass du jetzt Druck hast, etwas an dir zu verändern, damit du ein spirituellerer Mensch wirst.

​Wo erlebst du spiritueller Leistungsdruck?

​Hast du dich selber in dieser Folge erkannt?

Hast du erkannt, wo du liebevoller und weicher mit dir werden darfst?

​Wenn du dich zu sehr dem spirituellen Leistungsdruck hingibst, dann kann es gut sein, dass du dich in der Esoterik verlierst. Du verlierst den Boden unter den Füssen und es wird schwierig, sich mit der Realität auseinanderzusetzen.

​Plötzlich ist nur noch dein Thema wichtig. Du bist am Bearbeiten, am Vergeben, am Anschauen, am Arbeiten. Aber du bist nicht mehr in der Harmonie und hast keine Zeit mehr, dein Leben zu leben.

​Ertappst du dich dabei, dir selber Druck zu machen? 
Wo erlebst du dieses Thema?
Magst du es mit mir teilen?

Alles Liebe,
Marisa

Diesen Beitrag teilen:

About the Author

Marisa lebt und arbeitet als Autorin, spirituelle Lehrerin und mediale Beraterin. In ihren Beiträgen schreibt sie zu den aktuellen Themen und Herausforderungen für spirituelle Menschen.

  • Kathrin sagt:

    Ein toller Podcast! Danke ihr zwei 🙂
    Ich habe diesen Leistungsdruck auch erfahren. Ich befand mich 1 Jahr lang in einer “Ausbildung”, in der ich das energetische Arbeiten kennen lernte. Sehr sehr viel habe ich dort gelernt und für mich mitnehmen können, doch nach 3/4 Jahr fing es an, für mich immer unstimmiger zu werden in dieser Gruppe und mit der Leiterin dort zu arbeiten. Das Ansehen seiner Themen und das Transformieren fühlte sich wie ein Wettstreit an. Sehr hellhörig machte mich dann dieser Satz: ” Und im nächsten Ausbildungsjahr räumen wir dann mal so richtig in euren Systemen auf.”

    Ganz tief in mir drin hörte ich eine Stimme in mir, die mir sagte, hör auf damit, mach jetzt nicht weiter. Wenn ich dies der Leiterin gegenüber laut äusserte, hieß es, das sei meine Angst vor meinen zentralen Themen, diese Angst blockiere mich und mir fehle der Mut, mir meine Themen anzusehen. Und wenn ich weiter so blockiert sei, müsste ich die Ausbildung abbrechen…..(heute in Klarheit ohne Worte!!)
    Das Ding ist ja, dass man in so einer Ausbildung sich anvertraut, sich öffnet, die Menschen, mit denen man diese Prozesse durchlebt, einem ans Herz wachsen. Es hat eine Weile gedauert, bis ich doch auf diese innere Stimme hörte und einfach von selbst die Ausbildung abbrach. Ich konnte einfach nicht mehr. Fühlte mich erschöpft und müde. Als ich das noch einmal ansprach, hieß es auch hier, das sei meine Angst, die diese Auswirkungen auf mein System hat. Im Nachhinein sehe ich, wie mutig ich war, diesen Ausstieg zu wagen und auf mein Innerstes zu hören. Gern sehe ich mir meine Themen an, wenn ich bereit bin, es Zeit dafür ist. Doch nun ohne Druck, ganz achtsam, sanft und liebevoll. Und es ist erstaunlich zu sehen, zu erfahren, dass nun meine Themen ganz leicht zu mir kommen, einfach dann, wenn sie dran sind.

    Ich weiß, dass das Aussen IMMER ein Spiegel für einen ist. Ich neige dazu, mich zu überfordern, mir keine Ruhe zu gönnen. Das hat sich auch in diesem Bereich sehr deutlich gezeigt. Und nun erfahre ich durch deine Podcasts, Marisa, dass es liebevoll, achtsam, geduldig geht und genaus so auch sein darf und dass es so viel viel leichter und fließender geht. Der Genuss am Leben, an meiner Entwicklung und die Leichtigkeit kommen zurück und das fühlt sich richtig toll an für mich. Ein gaaaaanz großes Danke an dieser Stelle von mir an dich. Deine Podcasts sind wirklich super super toll und ich lerne und erfahre noch einmal ganz viel über mich.

    Ganz liebe Grüße

    Kathrin

  • >