096 – Deine Affirmation fühlen und leben

Nachdem wir letzte Woche einen kleinen Ausflug in die Geschäftsseite einer Selbständigkeit gemacht haben, gehen wir mit der heutigen Folge wieder voll zurück in die Spiritualität: mit Affirmation arbeiten. 

Und zwar widme ich mich heute dem Thema Affirmationen und damit, wie du kraftvoll und machtvoll mit einer Affirmation so arbeiten kannst, dass sie dein Leben wirklich verändert und dir eine Motivation fürs ganze Jahr gibt.

Ich bin mir sicher, du kennst Affirmationen und hast sicher auch schon einige verwendet.

Aber hast du dich wirklich auf deine Affirmation eingelassen?
Hast du sie bewusst gelebt und gefühlt?
Oder hast du sie einfach ein paar Mal aufgeschrieben und sie dir vorgesagt?

Heute zeige ich dir, was der Unterschied ist. 😃

Bewusst mit einer Affirmation auseinandersetzen

Nehmen wir als Beispiel die Affirmation: "Ich bin lichtvoll."

Es wird dir nicht viel bringen, wenn du dir jetzt einfach einige Male sagst: "Ich bin lichtvoll" und auf deine Zettel in der Wohnung schreibst.

Wenn du dir jetzt aber mal Gedanken darüber machst, was die Affirmation wirklich bedeutet, sieht die Sache schon anders aus.

Du bist voller Licht. Du bist Licht. Du trägst das Licht. Du verteilst das Licht. Du bist ein Kanal für die geistige Welt um Licht auf die Erde zu bringen. Und viel mehr.

So kannst du jetzt zum Beispiel ein Jahr oder ein Quartal mit dieser Affirmation arbeiten.

In der ersten Woche könntest du zum Beispiel eine Reinigung deiner Zellen machen, damit alle deine Zellen lichtvoll sein können.

Dann beginnst du damit, immer mehr Licht in die Zellen aufzunehmen und immer mehr zu leuchten, damit du selbst zu einem strahlenden Licht wirst.

Du beginnst in einem ersten Schritt damit, dieses Licht für dich selber zu tragen und für dich selber zu leuchten.

In einem weiteren Schritt, kannst du dann damit beginnen, dein Licht in die Welt zu tragen. 
Deine gewählte Aufgabe als Lichtträger ganz bewusst zu leben.

Du sieht also: Schon, wenn du dich bewusst mit deiner Affirmation auseinandersetzt, heisst das Arbeit. 

Affirmation fühlen und leben

Verbinde dich mit der Affirmation, fang an deine Affirmation zu leben und fühlen. Frage dich, was macht denn deine Affirmation aus und was verbindet dich mit dieser Affirmation?

Als Beispiel die Affirmation: "Ich bin geerdet."

Was ist die Essenz hinter der Erdung? Wodurch wird Erdung verstärkt? Wie kannst du dich besser Erden? Wie fühlt sich Erdung an? 

Du könntest Meditieren, anfangen Dinge zu pflanzen und zu pflegen, Nahrungsmittel zu essen, die aus der Erde kommen und vieles mehr.

Geh es spielerisch an, die geistige Welt sagt mir immer wieder: wir spielen hier zu wenig. Dann ist das doch wieder mal eine gute Gelegenheit zum spielen. 

Wichtig ist, dass du dich mit deiner Affirmation auseinander setzt und sie lebst, fühlst und wahr werden lässt.

Denn so kommst du in deine wahre Kraft. Sei dir bewusst was dein Geist alles erschaffen kann, du kannst alles stark und gross werden lassen, wenn du es willst. 

Ich lade dich dazu ein, dir für dieses Jahre eine oder 2 Affirmationen zu suchen.

Im Podcast gehe ich unter anderem noch auf die Frage ein, wie du denn die richtige Affirmation für dich finden kannst.

Notiere dir diese Affirmation mehrmals in deinem Planer und setze dich intensiv damit auseinander.

Teile doch deine Affirmation gerne mit uns, um andere zu inspirieren und vielleicht ein Feedback von anderen zu erhalten. Und vielleicht auch Tipps für die Umsetzung zu bekommen.

Meine Lieblingsaffirmationen sind: "Ich bin" und "Ich bin genug."

Alles Liebe,
Marisa

PS hier kommst du zum Podcast: Das Jahr achtsam planen
PPS hier kommst du zum Podcast: Ein Fokus-Wort fürs neue Jahr
PPPS hier kommst du zum Telegram Kanal
PPPPS hier findest du die Meditation zur Erdung und Abgrenzung  


Was auch spannend sein könnte für dich:

112 – Die Zeit der Drachen und Drachenreiter

111 – Der Mai bringt den Neuanfang

110 – Vom Suchen ins Finden

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>