062 – Dein Nein, als Ja zu dir selbst

​062 - Dein Nein, als Ja zu dir selbst

Im heutigen Podcast dreht sich alles um ein einziges, kleines Wort mit einer großen Wirkung und um klare Grenzen setzen. Es geht um das "Nein". Erfahrungsgemäß haben nämlich ganz vielen Menschen, insbesondere aber sensitive Menschen,  Probleme damit, es gegenüber anderen auszusprechen und ihre Grenzen zu setzen. Wo die Gründe dafür verborgen liegen und warum es so wichtig ist den richtigen Umgang damit zu finden, erzähle ich dir in der heutigen Folge. Außerdem erfährst du wie du den Umgang mit dem "Nein" für dich in eine Harmonie und in eine Veränderung bringen kannst.

"Nein" sagen, fällt nicht immer leicht

Wusstest du, dass "Nein." bereits ein ganzer Satz ist? Obwohl das so ist, fällt es  unglaublich vielen Menschen schwer es tatsächlich so auszusprechen. Sie sagen "Ja, o.k. ", obwohl sie eigentlich denken: "Oh Mann, will ich gar nicht!". Aber letztendlich wollen sie das gegenüber nicht enttäuschen.

Wenn du ein spiritueller und sensitiver Mensch bist, gehört es zu deinen Gaben und Talenten, dass du dich einfach sehr leicht und gut in andere Menschen einfühlen kannst. Das ist einerseits toll, hat aber andererseits einen sehr unangenehmen Nebeneffekt: Du spürst es umso mehr, wenn dein Gegenüber enttäuscht, traurig oder wütend ist. Und genau hier liegt auch die Antwort darauf, warum sich gerade Lichtarbeiter so schwer damit tun ein Nein gegenüber jemand anderem auszusprechen und klare Grenzen zu setzen.

Im Grunde hast du in dem Moment einfach Angst davor die negativen Gefühle des anderen wahrnehmen zu müssen. Deshalb nimmst du es eher in Kauf, dich selbst und deine Bedürfnisse hinten anzustellen, indem du einfach zustimmst, obwohl du lieber ablehnen würdest.

Wer sich immer wieder für diesen Weg entscheidet, tut sich keinen Gefallen, denn ... 

Ein Nein zu einem Anderen ist auch
ein Ja zu dir selbst

Ich weiß, dass es nicht leicht ist ein "Nein" deutlich auszusprechen, weil du Gefahr läufst in Konflikt mit deinem schlechten Gewissen zu kommen.

Aber es ist eben auch wichtig, dich für deine eigene Meinung und deine Bedürfnisse stark zu machen und zu dir und deinen eigenen Gefühlen zu stehen.

Nur so kannst du wirklich authentisch und ehrlich sein und klare Grenzen setzen. Versteh mich nicht falsch. Es geht mir nicht darum, dass du alle Bitten und Anliegen an dich kategorisch ablehnen sollst. Ich möchte dich nur dazu anhalten bewusst darauf zu achten, wann du Ja zum Gegenüber sagen möchtest und wann Ja zu dir selbst.

In der Episode verrate ich dir auch, welche Möglichkeiten es für dich gibt, gute  Kompromisse für solche Situationen zu finden. Außerdem erfährst du worauf du achten musst, damit diese sich nicht als faul erweisen und wie du es schaffst zu lieben, auch wenn dein Gegenüber vielleicht enttäuscht ist.

Was aber, wenn du beim Nachdenken darüber, ob du zustimmen oder ablehnen sollst, feststellst, dass du selbst gar nicht so genau weiß, was du genau willst. Dann ist es höchste Zeit deine inneren Ohren zu spitzen:

Finde einen Weg dir selber zuzuhören

Ich selber nutze dafür gerne ein paar Tage des Rückzugs, um in die Ruhe zu kommen. Das heißt nicht unbedingt, dass ich nur dasitze und meditiere und in mich hineinspüre. Sondern es heißt , dass ich einfach mal Zeit für mich habe und ungestört in meinem eigenen Energiefeld  verbringe.

Das ist eine wunderbare Möglichkeit zu lernen, was du eigentlich willst. Ich lade dich ein dir genau solche Zeiten zu schaffen. Lerne zu hören, was für dich wichtig ist. Achte darauf, wann du ein "Ja" zu dir selber sagen musst und wann du ein "Nein" im aussen sagen darfst. So lernst du automatisch auch deine eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen, deine Grenzen zu setzen und nur so kannst du dann auch gut auf andere eingehen und sie dort abholen, wo sie stehen.

Natürlich interessiert es mich jetzt brennend, welche Erfahrungen du schon mit dem kleinen Wörtchen "Nein" gemacht hast. Kannst du bereits die Gefühle deines Gegenübers aushalten oder fällt dir das noch schwer? Hast du die kleine Übung am Ende der Episode ausprobiert und wie ist es dir damit ergangen? Ich freue mich sehr, wenn du mir etwas dazu in die Kommentare schreibst.

Alles Liebe,
Marisa

PS: Wenn du mehr zum Thema Selbstliebe hören möchtest, dann hör doch gerne in diese Podcast-Folge rein: "Selbstliebe, aber total".  Und hier findest du eine Folge zum Thema "Abgrenzung im Alltag"

Diesen Beitrag teilen:

About the Author

Marisa lebt und arbeitet als Autorin, spirituelle Lehrerin und mediale Beraterin. In ihren Beiträgen schreibt sie zu den aktuellen Themen und Herausforderungen für spirituelle Menschen.

>