042 – Den goldenen Lebensweg erkennen – Vertiefung zu den Energien im Januar

Podcast 042- Den goldenen Lebensweg erkennen: 
Vertiefung zu den Energien im Januar

Nachdem wir uns letzte Woche mit den Energien 2020 auseinandergesetzt haben, werfen wir jetzt nochmal einen vertiefenden Blick auf die besonderen Energien, die der Januar für dich bereithält. Unter anderem erfährst du, wie du Glaubenssätze loslassen kann, wer oder was deine Seelen-Familie ist und was der Monat ausgerechnet mit Duschen zu tun hat. Neugierig? ...  dann nix wie los und viel Spaß beim Zuhören!

Glaub nicht alles, was du denkst!

Der Januar ist nicht nur dazu geeignet, um herauszufinden, wo du stehst und wohin du vielleicht dieses Jahr gelangen willst. Jetzt ist auch die ideale Gelegenheit, um dich einmal ganz kritisch mit dem auseinanderzusetzen, was dir so den ganzen Tag an Gedanken durch den Kopf schwirrt. Vielleicht auch zu einem bestimmten Thema, was dich gerade sehr beschäftigt.

Wenn du dir dafür jetzt bewusst Zeit nimmst, dann kannst du ziemlich leicht deine typischen Denkmuster erkennen. Erst wenn du diese identifiziert hast, kannst du auch lernen sie abzulegen. In der heutigen Episode erkläre ich dir genau, wie du dabei vorgehen kannst.

Dabei erzähle ich dir anhand von Beispielen genau, wie es dir erfolgreich gelingt, die alten hinderlichen Muster hinter dir zu lassen und sie durch neue, hilfreiche Gedanken zu ersetzen. So kannst du dann im Laufe des Jahres deine volle Energie entfalten und deine Ziele viel leichter erreichen.

Und Wechsel ist übrigens für diesen Monat übrigens eine tolles Stichwort:

Januar - an Wechselduschen gewöhnen

Der Januar stimmt uns nämlich sehr gut bereits auf den Wechsel der Energien ein, welcher uns im Laufe des Jahres noch öfter begegnen und so dauerhaft durch das Jahr 2010 begleiten wird. 

Vielleicht kennst du das Gefühl vom Duschen, wenn sich von jetzt auf gleich plötzlich die 
Temperatur ändert. 

Eben hast du dich noch von wohlig warmem Wasser berieseln lassen und im nächsten Augenblick, zuckst du schon zusammen, weil es dir von jetzt auf gleich einen eiskalten Schauer im wahrsten Sinnes des Wortes den Rücken herunter jagt.

Ähnlich wie beim Duschen wechseln gerade im Januar die Energien. Einmal ist da eine sehr kraftvolle, vorwärtsdrängende Energie, die dich in Bewegung setzen möchte. Und gleichzeitig ist der Januar ein Monat der ganz, viel Ruhe von dir einfordert. Hier und jetzt  kannst du wunderbar üben, dein Leben dabei  aktiv so zu gestalten. Sorge dafür, dass du die harmonische Balance zwischen diesen beiden extrem unterschiedlichen Energien hältst. 

Dann wird sich schon bald dein weg vor dir auftun:

Den goldenen Lebensweg erkennen

Vertraue dich bezüglich deines Seelenweges deinem geistigen Team an und lass dich führen. Ja, vielleicht kannst du ihn nicht gleich auf den ersten Blick erkennen. Eventuell erscheint er dir zunächst wie ein dichtes Dickicht, durch das du dir erst mutig deinen Weg bahnen musst.  Oder stehst du an einer Weggabelung und es gilt jetzt eine Entscheidung zu treffen?

Wie auch immer, sei flexibel, anpassungsfähig und vertraue auf deine geistige Führung. Und wenn es dich tatsächlich Überwindung und eine gute Portion Mut abverlangt diesen Weg zu gehen, dann bist du vermutlich gerade ganz genau richtig, weil dich dieser Weg persönlich wachsen lassen wird.

Ich bin natürlich neugierig. Wie ergeht es dir mit den Energien des Januars? Welches Erfahrungen hast du persönlich bereits gemacht? Was hilft dir gerade jetzt deinen goldenen Weg zu finden und zu gehen?  Schreib mir gerne dazu in den Kommentaren. ich freue mich von dir zu lesen.

Alles Liebe,
Marisa

PS: Du möchtest noch ein wenig mehr darüber erfahren, wie du noch mehr auf deine geistige Führung vertrauen kannst? Dann schau dir gerne meinen Blogbeitrag dazu an und  hol dir meine Tipps, was dabei für dich wichtig ist.

Diesen Beitrag teilen:

About the Author

Marisa lebt und arbeitet als Autorin, spirituelle Lehrerin und mediale Beraterin. In ihren Beiträgen schreibt sie zu den aktuellen Themen und Herausforderungen für spirituelle Menschen.

>