Der Zauber von Island

​Island - Land aus Eis und Feuer


Ich habe es schon im letzten Newsletter erwähnt - die letzten Wochen habe ich im hohen Norden verbracht und dort eine wunderbare Auszeit genossen. 

Heute will ich "mein" Island ein bisschen mit dir teilen, denn dieses Land ist so schön, es ist einfach atemberaubend.

Island ist ein Land voller Feuer und Wasser. Quasi "an jeder Ecke" kannst du einen kleineren oder grösseren Wasserfall sehen und natürlich auch bewundern.

Viele von diesen Wasserfällen sind nicht touristisch erschlossen und so konnten wir eine Wanderung machen, auf der wir an 9 Wasserfällen vorbeigekommen sind, auf der wir allerdings nur 3 Menschen begegnet sind.

Seelenschimmer, Island

Das Land der heissen Quellen und Bädern

Das Wetter in Island ist nun nicht unbedingt "heiss". So wurde das Land doch "Is-Land" genannt, weil die Entdecker weit und breit nur Schnee und Eis sehen konnten. 

Wenn du es dir mal auf der Karte anschaust, wirst du schnell sehen, dass Island gleich neben Grönland liegt und entsprechend eben wenig warmes Wetter zu bieten hat.

Die Isländer sind aber ein pragmatisches Volk und da es in diesem Land sehr viel vulkanische Aktivität hat, haben sie neben dem vielen Eis auch sehr viel Hitze. Und so ist es in Island gang und gäbe, im Garten einen Hot Tub zu haben. Einen kleinen Pool, der mit richtig warmem Wasser gefüllt ist und in dem man müde Wanderbeine wunderbar entspannen kann.

So ein Pool kann gebaut sein aus Stein, aber es tut es auch eine alte Pferdetränke, in die man sich mit Reisegefährten setzen ​und darin wunderbare Reiseerlebnisse austauschen kann.

Natürlich gibt es auch viele "offizielle" Bäder, wie das Geosea in Husavik im Norden der Insel, in dem man mit wunderbarem Blick auf das Meer in heissem, mineralienversetzen Meerwasser baden kann. Die Isländer mögen kein Chlor in ihrem Wasser, darum ist es ganz normal, vor dem Baden gründlich zu duschen und erst dann ins heisse Wasser zu steigen. 

​Das Land der Gnome, Trolle und Elfen - Das Land der Pferde und Schafe


Island ist von je her eng verbunden mit seinen Naturwesen. So ist es in Island ganz normal, mit den Elfen und Trollen abzusprechen, wo eine Strasse gebaut wird. 

​Wenn du mit offenen Augen und offenem Herzen durch Island fährst, wirst du an jeder Ecke Trolle, Elfen und Gnome sehen.


Oft erkennst du ganz einfach Portale in die Anderswelt und im Gespräch mit den Einheimischen erfährst du auch, dass für sie diese Naturwesen ein ganz normaler Teil ihres Alltages sind.

Und genauso wie es überall Trolle und Elfen hat, hat es überall Pferde und Schafe. Die Schafe leben im Sommer frei in den Bergen und wandern - meistens als Gespann von einer Mutter und ihren Zwillingen - durch das Land.

Seelenschimmer, Island

Sie lieben es, neben der Strasse ein Nickerchen zu machen oder hektisch auf die andere Seite zu rennen, wenn ein Auto auf sie zu kommt.

Dabei sehen sie immer einfach freundlich und gemütlich aus und blöken dich freundlich an.

​Auch Pferde sind ein alltäglicher Anblick in Island und es war für mich eine wunderbare Freude, überall neue Pferdefreunde zu finden, die an meinen Händen oder auch liebend gern an meiner Jacke geknabbert haben. 

​Zu wenig Worte für ein grosses kleines Land

Ich kann Island unmöglich in einem kleinen Blogbeitrag beschreiben. Dafür ist dieses Land zu grossartig. 

Es ist ein Land in dem ich jeden Tag gestaunt habe und in dem ich immer wieder um Worte gerungen habe, um am Schluss zu sagen: Island ist atemberaubend schön.

Warst du schon mal da? Oder möchtest du es gerne besuchen? 
Lass es mich in den Kommentaren wissen!

Alles Liebe,
Marisa

Diesen Beitrag teilen:

About the Author

Marisa lebt und arbeitet als Autorin, spirituelle Lehrerin und mediale Beraterin. In ihren Beiträgen schreibt sie zu den aktuellen Themen und Herausforderungen für spirituelle Menschen.

  • Margrit sagt:

    Hallo Marisa
    Habe deinen Blog über Island gelesen und bin fasziniert,dort muss ich unbedingt auch mal hin..schade dass ich niemanden kenne,der mit mir mitkommen würde

  • >