Die Führung übernehmen

​Es ist Zeit, DEINE Führung anzuerkennen

​Die geistige Welt findet klare Worte für deinen Auftrag im April. 

Es ist jetzt an der Zeit, dass die dein eigenes Licht und deine Führung anerkennst und übernimmst. Als Lichtarbeiter hast du den Auftrage, voran zu schreiten. Dein Licht leuchten zu lassen. Den Weg und die neuen Pfade zu erhellen, die die Menschen jetzt gehen.

​Du bist aufgefordert, dein Licht strahlend hell zu halten.

​​Aber keine Sorge: Hilfe ist an deiner Seite

​​Vielleicht macht dir dieser Auftrag etwas Sorgen.
Wie sollst du denn das Licht hochhalten? Wie kannst du denn leuchten, wenn du selber daran zweifelst, ob du deinen Weg wirklich richtig erkennen kannst.

Keine Sorge: Du hast im März viele Informationen und viele Downloads aus deiner Seele erhalten. Du durftest diesen Rückzug nutzen, um mit deinen Wahrnehmungen noch klarer und noch intuitiver zu werden.

​So bist du in der Lage, deine Seele und deine geistige Führung ganz klar und deutlich wahrzunehmen, so dass du dich mit ihnen unterhalten kannst und von ihnen klare Informationen darüber bekommst, wo dein Weg durch geht.

​Mutig voranschreiten und diese neue Welt gestalten


​Das ist es, was die geistige Welt sich von dir wünscht. 

Denn du musst dir bewusst werden: Du bist ein Schöpfergott!
Nur, in dem du dein Licht hell leuchten lässt und in dem du bereit bist, dich von allem Drama und allen niedrig schwingenden Energien fernzuhalten, bist du in der Lage, wirklich, bewusst und achtsam deine neue Realität zu manifestieren. 

Du bist aufgefordert, dabei mitzuhelfen, einen Planeten zu erschaffen, in dem man in Harmonie und Liebe miteinander lebt. 

​Ich finde, diese Aussage hört sich wunderbar an. Was wird dein Beitrag dafür sein? Wo bist du bereit, zu leuchten ?

Alles Liebe,
Marisa​

​PS: Brauchst du Hilfe, um deine Geistführer noch besser kennenzulernen? Hier geht's lang: Geistführer

Diesen Beitrag teilen:

About the Author

Marisa lebt und arbeitet als Autorin, spirituelle Lehrerin und mediale Beraterin. In ihren Beiträgen schreibt sie zu den aktuellen Themen und Herausforderungen für spirituelle Menschen.

  • Petra sagt:

    Liebe Marisa, danke dir vielmals für dieses sehr berührende Channeling.

    Diszipliniert sein… Das ist dann hängengeblieben. Ich hab mir dann auch gleich eine Liste gemacht, damit ich es mal visualiere, wo es im April von mir für meinen Weg mehr Disziplin erfordert. 😉

    Darf ich dich bitte noch etwas fragen? Es war bei deinem YT-Channel auch ein Video von “deinem” Sonntagskaffee dabei, in das ich kurz reingeschaut habe. Diese 12 Uhr Meditation wäre spannend gewesen. Wird es so etwas wieder geben und wie erfahre ich davon? Fühlt sich nämlich für mich stimmiger an als die Massenmeditation am 5.4.
    Danke jetzt schon für die Info. 🙂
    Alles Liebe, Petra

    • Liebe Petra

      Ja, Disziplin ist es, was wir im April brauchen. Aber es macht auch Freude, einen Monat der Disziplin zu haben und in die Arbeit zu tauchen.

      Wenn du erfahren möchtest, wo ich jeweils online bin und was ich so plane den lieben langen Tag, dann würde ich dir gerne meinen Kanal bei Telegram empfehlen.
      Telegram ist ein App – ähnlich wie Whatsapp – über das du mit Leuten kommunizieren kannst. Aber du kannst eben auch Kanälen folgen. In diesem Kanal poste ich immer im Vorfeld, wo ich gerade online sein werde. Du findest den Kanal hier:

      https://t.me/seelenschimmercommunity

      Du kannst es auf dem Handy, Tablet oder Computer nutzen.

      Alles Liebe,
      Marisa

    • Petra sagt:

      Liebe Marisa, danke dir vielmals für den Tipp. Hab den Telegram-Kanal bereits abonniert und freue mich schon über Hinweise zu Meditationen, Live-Streams etc. Die Live-Streams schaff ich vermutlich zeitlich nicht, aber das “Nachschauen” ist auch sehr wertvoll. Nachträglich alles Liebe noch zum Geburtstag <3 und ebenfalls eine coronasichere 😉 Umarmung, Petra

  • Mignon Schefbeck sagt:

    Liebe Marisa, lieben Dank für deine Hilfe! Ich frage mich seit einigen Tagen, ob es denn reicht, wenn ich liebende und lichtvolle Energie ins Feld gebe oder ob ich konkreter werden soll? Was meinst du dazu? Wie können wir am besten eine wunderbare Erde manifestieren? Sind “Brücken” nötig, wie wir dahin kommen oder ist das Ergebnis ausreichend? Es würde mich sehr interessieren, was du dazu sagst…

    • Liebe Mignon

      Wenn du Liebe und Licht in das Feld gibst, machst du schon mal eine wunderbare Arbeit. Denn je mehr Liebe und je mehr Licht im Feld ist, um so einfacher ist der Prozess für alle von uns.

      Ich finde allerdings, dass es super hilfreich ist, wenn du auch manifestierst. Was zum Beispiel ist etwas, was du dir wünschen würdest? In meinem Fall wäre es eine Möglichkeit, sich ganz unkompliziert und schnell von Ort zu Ort zu bewegen, ohne dass dafür fossile Brennstoffe verwendet werden müssen. Das kann ich dann für mich so manifestieren.

      Vielleicht hast du auch eine Idee, die du gerne manifestieren möchtest. Damit kannst du anfangen.

      Wenn du mit Energie arbeitest, ist das eigentlich ausreichend. Es ist immer eine Frage deines Impulses und deines Entscheides.

      Alles Liebe,
      Marisa

  • >