065 – Freundschaft mit Naturwesen

​065 - Freundschaft mit Naturwesen

In der heutigen Folge geht es darum, wie du dich mit Elfen, Feen und Baumgeistern verbinden kannst. Denn die Zeit um die Sommersonnenwende bietet sich geradezu an, um vor allem mit Baumwesen in Kontakt zu kommen. Du erfährst heute welche Arten von Naturwesen es gibt, worin sie sich unterscheiden und wie du mit ihnen in Verbindung treten kannst. Viel Vergnügen beim Zuhören!

Naturwesen sind so vielfältig, wie die Natur selbst

Es gibt viele Arten von Naturwesen und sie unterscheiden sich in ihrer Art und in den Aufgaben, die sie übernehmen sehr stark voneinander. Zu den Naturwesen gehören zum Beispiel Gnome, Zwerge, Baumgeister (auch Dryaden genannt) und Pflanzendevas, Sylphen aber auch Wasserwesen.

 Wusstest du dass, jeder Baum seinen eigenen Baumgeist hat , der ihn ein Leben lang begleitet. Er stellt so eine Art Seele des Baumes dar. Pflanzendevas sind dagegen weniger intensiv verbunden mit ihren Pflanzen. Außerdem gibt es noch Feen und Elfen, die ich zu den Engelwesen zähle. Auch sie haben Aufgaben in der Natur, sind aber weniger spezifisch und nicht an eine einzelne Pflanze oder einen einzigen Baum gebunden. 

Alle Naturwesen sind es gewohnt Menschen in ihren Prozessen zu unterstützen. Es lohnt sich also den Kontakt zu ihnen ganz bewusst zu suchen. Wie sollst du aber nun mit ihnen in Kontakt treten?

Trau dich einfach loszulegen

Ich empfehle dir ganz einfach mit ihnen zu sprechen. Das muss nicht immer laut geschehen, obwohl ich das oft mache und als ganz natürlich empfinde.

Aber du kannst auch erstmal ganz leise damit beginnen. Hauptsache du traust dich einfach loszulegen.

Vielleicht probierst du es bei deinem nächsten Waldspaziergang einfach mal aus.  Lehn dich doch mal ganz entspannt an einen Baum oder lege deine Handflächen auf seine Rinde und versuche über Meditation, also über Herz-zu-Herz-Kommunikation, mit dem Baumgeist ins Gespräch zu gehen.

Zum Beispiel wäre es für ihn sehr hilfreich, falls der Baum gefällt werden soll, den Baumgeist vorher darauf hinzuweisen, dass das passieren wird. Kommt die Fällung nämlich sehr plötzlich, kann das einen regelrechten Schock bei der Dryade auslösen, die ja nun heimatlos ist.

Je mehr du dich innerlich vom Herzen aus öffnest, desto einfach wirst du in Kontakt mit den Naturwesen kommen.

Diese Tipps solltest du beachten

Es gibt ein paar Dinge bei der Kommunikation zu beachten, die ich dir noch mit ans Herz legen möchte:

  • In der Natur ist es viel einfacher in Kontakt zu kommen, als von zuhause aus.
  • Je weniger Menschen desto einfacher ist es die Naturgeister wahrzunehmen.
  • Naturgeister mögen es, wenn du Zeit mitbringst. Außerdem schätzen sie Regelmäßigkeit.
  • Und als besonderer Tipp: Erdwesen mögen gerne Süßigkeiten.

Jetzt bin ich sehr gespannt, ob und wo du dich traust einmal in Kontakt mit einem Naturwesen zu gehen. Wo und wie machst du deinen ersten Schritt? Im Wald, im Garten, an einem see oder ganz irgendwo anders? Hast du selbst schon mal Erfahrungen diesbezüglich gemacht? Was hast du persönlich schon wahrgenommen?  Das würde mich wirklich sehr interessieren von dir und deinen Erfahrungen und Ideen zu lesen.

Alles Liebe,
Marisa

PS: Du möchtest keinen meiner Blogbeiträge, der Botschaften aus der geistigen Welt  oder speziellen Sonderaktionen mehr verpassen? Dann solltest du dich auf alle Fälle in meinen Newsletter eintragen und ich schicke dir alle wichtigen Infos zuverlässig und bequem in dein E-Mail-Postfach. Melde dich am besten gleich jetzt hier an!

Diesen Beitrag teilen:

About the Author

Marisa lebt und arbeitet als Autorin, spirituelle Lehrerin und mediale Beraterin. In ihren Beiträgen schreibt sie zu den aktuellen Themen und Herausforderungen für spirituelle Menschen.

  • Sylke Zoll sagt:

    Liebe Marisa,

    ich hatte heute wieder so viel Freude an deinem schönen Postcast. Mittlerweile bin ich ein echter Fan geworden und höre jede Woche, was du mit uns so großzügig und freudig teilst. Es ist die wahre Wonne, deiner Stimme und den wundervollen, anregenden Inhalten zu lauschen.
    Diese Folge über Naturgeister hat mein Herz ganz besonders angerührt und erfreut. Wenn ich morgens zur Straßenbahn durch den alten Nicolei-Friedhof, einen winzigen Park mit alten schönen Bäumen gehe, ist die Natur sehr gut zu spüren. Ein Stück weiter von diesem Park entfernt, treffe auf meinem Weg vor dem Anzeiger-Hochhaus immer einen Ahornbaum, den ich in meinem Kopf nur das Huhn nenne, weil er diesem Tier leicht ähnelt. Als ich heute darunter herschritt, bekam ich eine richtige Gänsehaut, so groß war die Energie die von Baum und von den Wesen, die dort wohnen, ausstrahlte Dieser Baum und seine Geister kannten mich!!?!. Nicht nur ich habe ihm jedem Morgen zugschaut, sondern auf er mir, wie ich an ihm vorbeischritt. Jetzt werde mich ihm und seinen Bewohner jeden Morgen noch näher fühlen, so mitten in der Stadt, wo Natur ein rares Gut ist. Danke, dass du mich so ermutigt hast, dort hineinzuspüren.

    Alles Liebe aus Hannover sendet dir dankbar
    Sylke

  • >