Mit Kristallen in die Badewanne

​Baderitual mit Kristallen


​Wunderst du dich gerade, wie ich das genau meine?
Genau so, wie ich es schreibe.

​Wenn ich Lust habe, ein Baderitual zu machen, dann nutze ich dafür oft ätherische Öle, Kerzen, Meditationen und sehr gerne auch Kristalle.

​Ein Ritualbad ist ein Bad, bei dem ich mit einer bestimmten Intention oder Idee bade. Das heisst, ich gönne mir beispielsweise ein Neumond-Bad oder nehme ein Bad zu einem bestimmten Portaltag, wie es jetzt am Sonntag, gerade war.

Auch sehr schön sind Kristallbäder zum Unterstützen eines bestimmten Chakras oder wenn du das Bedürfnis hast, dich energetisch zu reinigen.

Ich achte dabei darauf, dass ich genug Ruhe habe und bei meinem Bad nicht gestört werde. Also: Kein Handy, keine Termine – einfach nur Ruhe und Zeit für dich. 

Aber wieso die Kristalle?

Lass mich das erklären. Wasser ist ein wunderbarer Leiter von Energie. Das ist dir ziemlich sicher bewusst von den Studien darüber, dass man Wasser wunderbar programmieren kann.
Genauso ist der menschliche Körper ein Leiter von Energie – eigentlich kein Wunder, wenn man bedenkt, dass wir aus ungefähr 60-70% Wasser bestehen.

Ein Kristall ist ein Energieträger. Jeder Kristall trägt bestimmte Energien in sich. Diese Energien gibt er ständig an seine Umwelt ab. Wenn du nun den Kristall ins Badewasser gibst, dann gibt er seine Energie an ein Umfeld ab, das ein besonders guter Träger für Energie ist. Und da du dann auch noch darin sitzt, kannst du diese Energie besonders gut und einfach aufnehmen.

In meinen eigenen Worten würde ich sagen, dass es hierbei einfach um das elektromagnetische Feld geht. Denn alle und alles ist Schwingung. Und diese Schwingung sorgt dafür, dass wir miteinander in Kontakt kommen und eben auch als Träger und Empfänger von Energien dienen. 

Wie gehe ich vor, wenn ich ein Bad mit Kristallen anreichere?

Ich überlege mir, zu welchem Thema ich mein Bad machen will. Wenn ich zum Beispiel ein ruhiges Bad machen will, damit ich gut schlafen kann, wähle ich als Kristall zum Beispiel einen Amethyst. Der ist von der Wirkung her sehr entspannend und reinigend. Er hilft dir auch dabei, Blockaden zu lösen und verschafft Klarheit und die Gabe zur Selbsterkenntnis.

Wenn ich nun ein erfrischendes Bad nehmen will, wähle ich eher einen Karneol zum Baden. Der stärkt das Sakral-Chakra und hilft bei der Aura-Heilung. Ausserdem unterstützt er deine Kreativität und hilft dir, die Bereiche in deinem Leben zu finden, für die du wahre Passion empfindest.

Wenn ich mich erden will, dann wähle ich als Stein einen Hämatit. Der hilft wunderbar bei der Erdung und dabei, in die innere Mitte und die Ruhe zu kommen.

ACHTUNG: Wenn du den Hämatit ins Badewasser gibst, kann es sein, dass er rostet. Beim Hämatit achte ich mich darauf, ihn neben die Badewanne zu legen und nicht direkt ins Wasser. 

​Wie kombiniere ich das Bad mit Kristallen?


Wenn ich für mich ein rituelles Bad einlasse, verbinde ich dir Kraft der Kristalle sehr gerne mit ätherischen Ölen. Die Öle können die Energie des Kristalles zusätzlich unterstützen. Dafür vermische ich ein paar Tropfen von meinen Lieblingsölen mit meinem Basensalz. Wenn du das ätherische Öl direkt ins Wasser gibst, dann vermischt es sich nicht, sondern schwimmt einfach an der Oberfläche. Das ist aber nicht der Effekt, den du erreichen willst. Darum solltest du ätherische Öle immer mit einem Trägeröl (Olivenöl, Avocadoöl etc.) oder einem Basensalz mischen.

Wenn ich nun ein Karneol-Bad nehme, unterstütze ich die aufbauende, kreative und motivierende Energie des Karneols mit Mandarin- oder Orangen-Öl.

Beim Bad mit Amethyst wähle ich die Öl Mischung «Ruhe und Frieden» von Young Living. Diese Öle kannst du hier bestellen: ätherische Öle

Sehr gerne nutze ich auch die Ölmischung «Mut». Zum Beispiel wenn ich ein erdendes Bad mit Hämatit mache. 

​Ein paar Worte der Warnung:

Es ist möglich, dass ein Kristall-Bad bei dir eine stärkere Wirkung zeigt, als du erwartest. Das passiert vor allem, wenn du sehr sensitiv auf die Energien von Kristallen reagierst. Am Besten startest du mit einem kleinen Kristall und steigerst dich ganz langsam.

Nicht jeder Stein gehört ins Badewasser! Es gibt Steine – wie der Hämatit oder der Pyrit – die rosten, wenn sie mit Wasser in Berührung kommen. Wenn du solche Steine trotzdem ins Wasser legst, sei einfach nicht traurig, wenn sie sich verändern.

Quarze – wie der Rosenquarz, der Bergkristall oder der Rauchquarz – eignen sich besonders gut für Kristall Bäder.

Willst du mehr dazu wissen, welche Edelsteine und welche ätherischen Öle sich besonders gut für ein Kristall-Bad-Ritual eignen?

Ich habe dir eine ausführliche Anleitung zusammengestellt, die du dir hier bestellen kannst: 

Machst du selber schon Kristallbäder?
Was sind deine Erfahrungen damit?

​Teile sie in den Kommentaren mit mir, ich bin sehr an deinen Eindrücken interessiert.

Alles Liebe
Marisa

Diesen Beitrag teilen:

About the Author

Marisa lebt und arbeitet als Autorin, spirituelle Lehrerin und mediale Beraterin. In ihren Beiträgen schreibt sie zu den aktuellen Themen und Herausforderungen für spirituelle Menschen.

  • Margaritha Schober sagt:

    Liebe Marisa
    Schön dass du an mich gedacht hast. Es hat mich sehr gefreut. Gerne würde ich die Herausforderung, zusammen mit den vielen spirituellen Frauen ,für unsere Mutter Erde an gehen . Auch bin ich sehr gespannt, über die vielen Themen näheres kennen zu lernen . ( STEINE, ÖLE RITUALE ) ect. Du kannst Dich jederzeit bei mir melden. Sei herzlich umarmt Margaritha

  • >

    Trage dich jetzt ein für den Seelenschimmer Newsletter & profitiere von exklusiven Spezial-Angeboten nur für die Seelenschimmer-Community!