Warum es meine Bestimmung ist, Tieren zu helfen

Meine Bestimmung Tieren zu helfen


​Schon seit klein auf war mir bewusst, dass ich mit Tieren arbeiten möchte. Aber wie das Leben manchmal seinen Lauf nimmt, habe ich einen anderen Weg eingeschlagen, obwohl ich in meinem Innersten wusste was mich glücklich macht. Nämlich Tieren zu helfen. So kam es, dass ich die Ausbildung zur ​Tierkinesiologin absolvierte. Das spannende dabei ist, dass die Beziehung zwischen Tier und Tierbesitzer sehr innig ist und oft als Spiegel dient. Viele Tiere möchten ihrem Menschen etwas sagen.

​Priska Fankhauser

​Tiertherapeutin


​​Kennst du​ Priska ​Fankhauser?

Sie ist Tiertherapeutin und hat eine Praxis für Tierkommunikation und ​​Tierkinesiologie. ​Priska hat für heute einen Gastbeitrag für meinen Blog über das Thema ​Tierkinesiologie geschrieben.

​Der Tierbesitzer wird bei der Tierkinesiologie miteinbezogen und die anschliessende Behandlung wird buchstäblich „den Nagel auf den Kopf“ treffen. Ungleichgewichte und Funktionsstörungen werden aufgespürt, die das Leben unserer Tiere körperlich oder psychisch-emotional beeinträchtigen.

Die Lebensenergie muss umsorgt werden


Die Lebenskraft muss fliessen und mit Energie versorgt werden. In gesundem Zustand fliesst die Lebensenergie ungehindert in den Meridianen. In dieser speziellen Kinesiologie-Richtung spielt das Zusammenspiel der Meridiane mit der TCM und diversen anderen Techniken eine wichtige Rolle. 


​Als Arbeitsinstrument in der Tierkinesiologie dient vor allem der Muskeltest. Das Unterbewusstsein zeigt sich so in einem schwachen Muskel und dieser wird benutzt um den Stressfaktor zu identifizieren. Dabei wird wenig Druck auf den testenden Muskel ausgeübt. Da man dies beim Tier nicht ausüben kann, wird eine Vermittlungsperson (Surrogat) benötigt, der zwischen Tier und Therapeuten „vermittelt“. Jedoch arbeite ich auch gerne mit dem Pendel, dieser zeigt mir den Stress genauso an. Dies kommt vor allem bei Fernheilbehandlungen zum Zuge. In dieses Thema gehe ich gerne noch tiefer ein.

“​In gesundem Zustand fliesst die Lebensenergie ungehindert in den Meridianen.”

Warum Fernbehandlungen so wirkungsvoll sind

​Zu gut erinnere ich mich an meinen ersten Patienten, eine Katze von der ich gerade mal den Namen und ein Foto hatte. Ich bekam die Information, dass sie gerne nach draussen möchte und dabei ständig ins Haus mache. Die Katze war damals in einer Mietwohnung ohne die Möglichkeit nach draussen zu können. Jedoch werde der Umzug in ein neues Haus ungefähr in einem Jahr stattfinden und dann könne sie endlich in die Freiheit. Damals noch selber skeptisch, führte ich die Behandlung der Tierkinesiologie durch. Dabei zeigte mir die Katze, dass sie unter grossem Stress leide und ich konnte sie dann durch diverse Behandlungstechniken balancieren. Dabei floss auch Tierkommunikation mit ein. Und prompt, bekam ich paar Tage später die Rückmeldung, dass die Katze sauber sei und einen sehr zufriedenen Eindruck mache. Für mich die Erfolgsstory das ich mit meiner Arbeit auf dem richtigen Weg bin.


F​ernbehandlungen finde ich so toll, da ich nicht von einem Termin zum anderen hetzen muss. Ich kann die Behandlung in aller Ruhe von meinem Behandlungszimmer und zeitlich genau dann durchführen, wenn es energetisch stimmig für mich ist. Auch kann ich Patienten aus weiterer distanzierter Entfernung annehmen. 

Seelenschimmer, Tierkinesiologie

Meine Behandlungstechniken wie Chakra-Ausgleich, Meridianfahren, Tibetanische 8 und viele weitere, wende ich mit voller Hingabe und dem erlernten Wissen an. Ich bin unendlich dankbar meine Berufung gefunden zu haben.

Wie du siehst, kann mit dieser wundervollen Arbeit sowohl den Tieren wie auch den Menschen geholfen werden. Es würde mich freuen, wenn du mich auf meiner Homepage www.priska-fankhauser.ch besuchst.

Diesen Beitrag teilen:

About the Author

Marisa lebt und arbeitet als Autorin, spirituelle Lehrerin und mediale Beraterin. In ihren Beiträgen schreibt sie zu den aktuellen Themen und Herausforderungen für spirituelle Menschen.

>