Indigokinder, Regenbogenkinder & Kristallkinder

​S​onnen​kinder, Delfin- & Diamant-​Menschen?!

​Welche «Wesen» gibt es eigentlich?

Seelenschimmer, Indigokinder

Vor ein paar Tagen bin ich im Garten gesessen beim Mittagessen und hatte ein interessantes Gespräch darüber, welche Arten von «Wesen» oder «Kinder», wie beispielsweise Indigomenschen, es eigentlich gibt. 

Du hast sicher schon ​den Begriff Indigokinder oder Kristallkinder gehört, oder? Vielleicht kennst du auch Regenbogen-Kinder oder Diamantkinder? Wusstest du, dass es sogar Delfinkinder geben soll?

Fragst du dich vielleicht, was es alles gibt und ob du vielleicht auch eines dieser Wesen bist?

Ich will hier versuchen, ein wenig Ordnung ins Chaos zu bringen.
Ich mag übrigens das Wort «XY-Kind» in diesem Zusammenhang nicht besonders gerne, denn viele dieser Menschen sind schon längst erwachsen und keine Kinder mehr. Um deine vollbewusste Verantwortung als Schöpfergott anzunehmen ist es allerdings hilfreich, dich vom Begriff des Kindes zu befreien. Denn ein Kind ist ja automatisch nicht in der gleichen Form handlungsfähig wie ein erwachsener Mensch.

Was überhaupt ist ein solches «Wesen»?

Ein Indigokind, Kristallmensch oder Regenbogenwesen ist ein Mensch, der eine ganz bestimmte Energie in seiner Aura hat. Diese Energie kann ein hellsichtiger Mensch als Indigoblau, als kristallin oder eben als Regenbogen wahrnehmen. Das diese Wesen überhaupt kategorisiert werden, geht auf hellsichtige Menschen, wie zum Beispiel Nancy Ann Tappe zurück, die seit den 1970er Jahren vermehrt ​die Energien der Indigokinder wahrnehmen konnten. Die Energie, die ein solches Wesen mit sich bringt, ist häufig an eine bestimmte Lebensaufgabe gebunden oder kann in bestimmen Persönlichkeitsmerkmalen wiedererkannt werden.

So ist es relativ typisch, dass d​er Indigomensch ein Rebell ist, der seinen eigenen, unkonventionellen Weg geht, während man diesen rebellischen Wesenszug beim Kristallwesen vergeblich suchen würde.

Diese Persönlichkeitsmerkmale oder Lebensaufgaben sind mitunter nicht einfach. Es kann sein, dass ein Mensch mit einer Indigo-Energie sehr schwer an seinem Rucksack zu tragen hat. Ganz genau so, wie auch ein Regenbogenmensch oder ein Kristall. Denn diese Energien sind ja zusätzlich zu der eigentlichen Lebensaufgabe noch im Lebens-Rucksack dieser Menschen gelandet und können einen Lebensweg ganz schön verkomplizieren.

Bevor wir loslegen:

Bitte syndromisiere dich nicht!

Bevor wir uns genauer anschauen, welche Wesen es denn nun genau gibt, habe ich noch ein Anliegen. Ich sehe immer wieder Menschen, die ganz wild darauf sind, sich selber oder vor allem ihre Kinder in irgend eine Wesens-Schublade zu stecken. Sie suchen so lange, bis ihre Tochter oder ihr Sohn einem dieser Wesen entspricht und behandeln sie dann entsprechend.

Bitte tu das nicht.

Dieses Leben ist eine Herausforderung. Wir sind hier auf der Erde um an unseren Themen zu arbeiten, zu lernen, zu erfahren, Fehler zu machen, Fehler zu wiederholen, Traumata zu bearbeiten und lösen und um viel, viel Neues kennenzulernen. Das an sich ist eine grosse Aufgabe. Wenn du das hier liest, bist du eine Lichtarbeiterin oder ein Lichtarbeiter. Auf jeden Fall ein Mensch, der sich intensiv mit der Spiritualität auseinandersetzt und bereit ist, ein intensives Seelenwachstum zu durchleben. Damit du das kannst, hast du deinen Rucksack ziemlich voll gepackt. Der ist jetzt schon schwer.

Es ist nicht notwendig, diesen Rucksack noch voller zu packen, in dem du auch noch eine bestimmte Energie auf der Erde manifestierst. Viele Menschen, die zu den ​Kristall- oder Indigomenschen gehören, empfinden diese Energie nicht nur als Bereicherung, sondern durchaus manchmal auch als grosse Last.

Wenn du dich fragst, was dein Kind alles auf diese Welt mitbringt, dann würde ich dir vorschlagen, dass du in erster Linie mal ganz unvoreingenommen an die Sache gehst. Lass dein Kind einfach erst mal Kind sein. Lass es sich entwickeln, die Welt an deiner Seite entdecken.

In den meisten Fällen sieht man erst ab dem 7. oder 8. Lebensjahr mit Sicherheit, ob ein Kind eine entsprechende Energie in der Aura hat, da es sich erst dann aus der Aura der Mutter wegbewegt.

Du (oder Dein Kind) bist eine wunderbare göttliche Seele mit einem grossartigen Auftrag.

 Du bist auf jeden Fall einmalig und es braucht genau dich. Du bist nicht mehr und nicht weniger, egal, woher deine Seele kommt und was sie für eine spezielle Aufgabe mit sich bringt. Denk immer daran!

Lass uns die einzelnen Wesen genauer anschauen.

Die Regenbogen-Menschen

Interessanterweise ist es so, dass es zwei verschiedene Generationen von Regenbogenwesen gibt. Die ersten Regenbogenwesen inkarnieren seit ​den 1950er Jahren hier auf der Erde. In ihrer Aura kann man sehr deutlich einen Regenbogen sehen – oft sogar da, wo die Chakren dem Regenbogen entsprechen.

Die Regenbogen-Menschen haben eine wunderschöne Energie und Lebensaufgabe.

Sie sind nämlich in der Lage, eine sehr geerdete Spiritualität zu leben. Das heisst, sie gehen ihren spirituellen Weg und sind im Umgang damit auch häufig sehr offen. Aber sie stehen dabei mit beiden Beinen fest im Leben. Bei ihnen besteht nie die Gefahr, dass sie sich in esoterischen Konzepten verlieren oder nicht mehr mit dem Leben klarkommen.

In meiner Praxis sehe ich viele Regenbogenmenschen, die als Astrologen, Heilpraktiker oder alternative Ärzte den Weg für alle nachkommenden Generationen beschritten haben. Sie sind auf ihrem Weg an viel Widerstand gestossen, doch mit ihrer Regenbogenenergie sind sie in der Lage, sich von diesen Kritikern nicht vom Weg abbringen zu lassen.

Seelenschimmer, Wesen

Nun ist es so, dass seit den 2010er wieder vermehrt Regenbogenkinder auf die Erde kommen. Diese Kinder haben eine sehr ähnliche Energie wie die erste Generation und auch sie sind oft Menschen, die sich nicht in den Vordergrund und ins Rampenlicht drängen, sondern ihre sanfte Energie aus dem Hintergrund walten lassen.

Ich sehe in meiner Praxis inzwischen einige Regenbögen, die jetzt ihre Regenbogenenkel freudig begrüssen und ihnen zeigen, wie das Leben als geerdeter spiritueller Mensch geht und wie man lernt, gegen den Strom zu schwimmen, ohne dabei anzuecken.

Verschiedene Generationen von Regenbogenmenschen

Für die erste Generation der Regenbogenmenschen war es eine grössere Herausforderung, die eigenen intuitiven Fähigkeiten zu schulen und zu leben. Darum sind das oft Menschen, die zwar ausgesprochen intuitiv sind, aber sie haben von sich selber das Gefühl, dass sie nicht hellsichtig oder hellhörend etc. sind. Das kommt ganz einfach daher, dass die Schwingung sich während ihrem Leben stark erhöht hat und dass es früher tatsächlich weniger einfach war, diese Hellsinne zu trainieren.

Die jungen Regenbögen jedoch sind von Geburt an stark verbunden mit ihren intuitiven Kräften. Es fällt ihnen nicht schwer, die Situationen klar wahrzunehmen. Aber da sie eine sanfte und ausgleichende Energie mitbringen, ist es nicht ihre Aufgabe, diese Situationen lautstark aufzuklären. Ganz im Gegenteil. Sie lassen ihre harmonisierende Energie einfach wirken.

Die Indigomenschen

Wenn du ein Indigokind bist, dann weisst du das.

So einfach könnte man diese Energie beschreiben.

Indigomenschen inkarnieren seit ungefähr den 1970er Jahren auf der Erde. (Natürlich gibt es auch die frühen Indigokinder, die schon in den 1960ern zur Welt gekommen sind.) Sie sind die klassischen Rebellen der neuen Zeit. Ein Indigomensch ist als Teenager durch eine heftige Zeit gegangen und war und ist grundsätzlich unangepasst.

Was die Indigo​wesen ausmacht, ist ihre unkonventionelle Art, wie sie leben, wie sie wirken und wie sie sind. Das muss nicht unbedingt bedeuten, dass sie in einer alternativen Hippie-Kommune leben müssen, sondern es geht dabei eher um ihr grundsätzliches Denken. Sie haben die Energie des Nicht-Angepasst-Seins mit auf diese Welt gebracht und sind jederzeit bereit, Berge zu verrücken, wenn es sein muss. Manchmal verfallen sie dabei in den Kampf, aber ich kenne durchaus Indigo​menschen, die diese Berge mit einem fröhlichen Lächeln und viel Charme zufrieden zur Seite schieben.

​Indigowesen sind auch bei der Arbeit unkonventionell


  • Ein Indigo​mensch, der als Arzt arbeitet, wird dabei sehr unkonventionell vorgehen und es ist sehr gut möglich, dass er ganz neue Behandlungswege entdeckt oder ein neues Mittel erforscht.
  • Ein Indigo​mensch, der als Lehrer arbeitet hat vielleicht irgendwann die Erkenntnis, dass die Schule, an der er arbeitet nicht wirklich geeignet ist zum Lernen für die neuen Kinder. Also geht er hin und erschafft seine eigene Schule. Er braucht dafür in seinen eigenen Augen nicht mal besonders viel Mut. Für ihn ist dieser Schritt ganz einfach die Konsequenz dessen, was er erkannt hat. Wenn dann von Aussen die Leute sagen, dass er mutig ist, wundert er sich immer heimlich darüber und denkt sich, dass das doch ganz normal ist. Ist es eben nicht. Ausser, man ist ein Indigokind.


Indigo​menschen haben eine wunderbare Gabe, die Welt zu verändern und zwar zu ihrem Besseren. Viele Indigo​wesen haben in sich eine grossartige Fähigkeit, ein Anführer zu sein, obwohl sie sich selber gar nicht als solches sehen.

Auch wenn die Indigomenschen seit den 1970ern inkarnieren, gibt es auch heute noch Kinder und Jugendliche, bei denen man die Indigo-Energie erkennen kann. Ich bin mir bewusst, dass darüber heute nicht mehr viel gesprochen wird. Darum ist es mir wichtig, es zu erwähnen.

Die Kristall-Menschen

Seelenschimmer, Wesen

Über den Kristallmenschen habe ich schon öfters geschrieben, du findest weitere Informationen darüber hier: Kristallwesen erkennen

Kristallmenschen inkarnieren seit Ende der 1980er Jahre auf der Erde. Genauer gesagt, seit 1987, den damals hat die Erde eine heftige Schwingungserhöhung – einen sogenannten Paradigmenwechsel – erlebt und seit damals ist es für Kristallwesen einfacher, auf der Erde zu inkarnieren.

Nun gibt es vereinzelt Kristalle, die bereits ab 1977 geboren wurden. Diese hatten die Aufgabe, den Weg zu beschreiten für diejenigen, die später in grösserer Anzahl nachgekommen sind. Denn ein Kristallwesen braucht ganz schön viel Mut, um hier auf die Erde zu kommen.

Unterschied Kristallwesen zu Indigomenschen

Kristallwesen unterscheiden sich insofern von den Indigomenschen, als dass sie keine Kämpfer sind. Sie sind immer daran interessiert, in Harmonie, Verbindung und Frieden zu leben. Oft sind sie eher schüchtern und zurückhaltend und sie reagieren auf Überforderung sehr schnell mit Mutlosigkeit und damit, dass sie sich zurückziehen. Auch depressive Verstimmungen oder das Leid der Welt auf den Schultern zu tragen ist etwas, was viele Kristallwesen von sich kennen.

Intuition und Empathie

Die Kristallmenschen sind sehr intuitiv und sehr empathisch und sie haben den tiefen Wunsch in sich, die Menschen in ein friedliches, harmonisches Miteinander zu führen. Sie leben ihre spirituelle Seite und sind oft eng verbunden mit ihren medialen und sensitiven Fähigkeiten. Für viele Kristall-Menschen ist es ganz natürlich, hellsichtig oder hellhörend zu sein und sie können sich manchmal gar nicht vorstellen, wie das ist, wenn man diese Hellsinne erst erfahren und erlernen muss.

Die Kristallwesen vertragen weder Lügen noch Drama und wenn du unehrlich bist, dann bemerken sie es auf jeden Fall – es ist aber durchaus möglich, dass sie zu höflich sind, um dich darauf anzusprechen. Gerade als Mutter eines Kristallkindes ist es von dem her wirklich wichtig, offen und sehr authentisch mit deinem Kind zu sein.

Wenn du ein Kristallwesen in deinem Umfeld hast, dass dich fragt, wie es dir geht, ist es am Besten, eine wirklich ehrliche Antwort zu geben. Alles andere ist für den Kristall unangenehm und gerade für Kristallkinder sehr verwirrend. Sie können ja doch fühlen, ob die Antwort ehrlich ist oder nicht.

Kristallmenschen sind soziale Wesen, die liebevolle Freunde und Partner sind, denn sie sind jederzeit in der Lage, an dich zu glauben und dich auf deinem Weg zu unterstützen.

Weiter geht es mit den Diamant-Kindern, den ​Sonnen- und den Delfinkindern. ​Du findest den Artikel hier: Diamant-Wesen, Sonnen-Wesen und Delfin-Wesen

Inzwischen bin ich interessiert daran: 
Hast du dich oder jemanden aus deinem Umfeld wiedererkannt? 

Magst du deine Erkenntnisse daraus in den Kommentaren mit mir teilen?


Alles Liebe,
Marisa

Diesen Beitrag teilen:

About the Author

Marisa lebt und arbeitet als Autorin, spirituelle Lehrerin und mediale Beraterin. In ihren Beiträgen schreibt sie zu den aktuellen Themen und Herausforderungen für spirituelle Menschen.

  • Ännalou Sonne sagt:

    jaaa hab ich: meine mutter ist eindeutig ein regenbogen wesen. geboren 55 heilpraktikerin, spirituell und bodenständig
    mein lieblingskind ist ein regenbogenkind geboren ende 2009, sanftes wesen, sehr intuitiv, wirkt durch ihr liebevolles wesen
    ich sehe mich im kristallwesen, allerdings ohne spontanes hellhören oder sehen, wobei ich das gründlich übe 😉 aber wesen und intension sprechen mir aus dem herzen…

  • Jana sagt:

    Ich glaube meine Freundin ist ein Indigokind (1976 geboren). Ich habe heute erstmals ihre Aura gesehen – Indigoblau. (Ich übe erst ganz neu das Aura sehen). Ihre Jugendgeschichte passt total. Allerdings hat man versucht sie zu zähmen und jetzt steht sie unter Medikamenten, um sie anzupassen…
    Ich dürfte ein Regenbogenkind sein. (geb.75)😃

  • Marion Schulze sagt:

    Liebe Marisa, mein Geburtsjahr ist 1946. Als Kind habe ich mich gefragt, was soll ich hier. Bin geboren um zu sterben, wie furchtbar ist das. Erst als ich schon über 30 war, fing ich an in die spirituelle Richtung zu gehen. Ich gehöre eindeutig zu den ersten Regenbogenkindern. Ich hab mich immer ! abgewertet, weil ich keine der Fähigkeiten habe, von denen ich dachte ich müsse sie haben. Jetzt sitze ich hier und heule “Rotz und Wasser” weil ich endlich gefunden habe, wie ich dazu gehöre als ein Lichtwesen. Ich danke Dir von Herzen. Marion

  • Mia Kager sagt:

    Liebe Marisa, danke die für deine Newsletter, Channelings und Erkenntnisse, die du mir uns teilst. Ich bin 1984 geboren und liebe die Harmonie. Dennoch habe ich oft das Gefühl immer zu kämpfen. In der Pubertät war das auch ganz arg. Und immer wieder bringe ich mich in Situationen wo ich “Vorkämpfer” spielen darf, aber ich will mir so vieles einfach nicht gefallen lassen! Gerade für die Welt und meine Kinder – und da ist stets so viel Kraft, um immer wieder aufzustehen und sich in Stellung zu bringen. Vielleicht bilde ich mir das Indigo aber auch ein und ich bin einfach ein anstrengender Charakter ( :

  • Barbara Eckert sagt:

    Eindeutig Indigo… und mehr denn je dabei, mich nicht an gesellschaftliche Regeln zu halten und andere Leute davon zu überzeugen, das auch nicht zu tun.

  • Sandra Setz sagt:

    Liebe Marisa. Besten Dank für die spannenden Erklärungen. Ich habe glaub auch einen Anteil Indigo. Mir wird oft gesagt, dass ich sehr kompliziert arbeite, aber schneller sei als die anderen. Auch bei den alltäglichen Sachen habe ich oft eine total unkonventionelle Art, diese zu bewältigen. Mir kommt es auch sehr oft vor, dass ich gegen den Strom schwimme und mir wurde schon mehr als einmal gesagt: Wow, diesen Mut möchte ich auch haben….für mich war es absolut kein Mut.

  • Nölle Mandy sagt:

    Hallo 💚 geboren 1977 ja sehr Empathisch, eher Hellfühlen-Wissen meistens im Bereich wer geht oder Ereignisse,die auch geschehen, auch Hören. Heilen. Höre oder weiss was andere Denken so auch Lügen, sieht man in den Augen sehr stark fühlen.
    Als Kind kann man sich nicht gut währen, brutal aufgewachsen in der ehemaligen DDR.
    Danke sehr 💚💫

  • Iren sagt:

    Liebe Marisa,
    ich gehe inzwischen davon aus, dass mein Sohn ein Indigomensch ist. Deine Beschreibung trifft es gut… Unkonventionelle Art finde ich nett ausgedrückt. Manchmal war und ist es einfach nervenaufreibend und kraftzehrend, besonders bei all den Problemen, die er in letzter Zeit wie ein Magnet anzuziehen scheint. Ich sehe, wie er kämpft und kämpft und da ich wiederum emphatisch bin, möchte ich ihm gerne ans Ende des Tunnels helfen. Nur, wo ist das Ende? Ich danke dir sehr für deine menschliche Art und Weise, deinen Mut und dein Durchhaltevermögen.

  • Heidi sagt:

    Hallo liebe Marisa,
    es lesen sich einige Dinge vertraut. Vor allem beim Kristallwesen, aber auch beim Regenbogenwesen.
    Die meiste Resonanz habe ich beim Kristallwesen, bin mir aber nicht sicher und möchte mich deshalb nicht darauf versteifen.
    Woher hast du dich Sicherheit genommen?
    Lieben Dank und einen schönen Tag für dich,
    Heidi

  • >